Kaum zu Hause brechen wir wieder auf

Da unsere Frühjahrstour heuer erst spät Mitte Juni stattgefunden hat, war die Zeitspanne bis zum Sommerurlaub sehr kurz. Einerseits haben wir uns mit dem Termin an Elisabeth orientiert, die ab 1.9. wieder arbeiten muss und Caroline zum Aufpassen bringt, und andererseits an Andreas‘ Kollegen, der mit seiner Familie im August wegfahren wollte. Es passt sehr gut, wie es ist. Da es momentan kühl ist, können wir uns schon auf die Temperaturen in Norwegen vorbereiten und wir entkommen der Hitzewelle nächste Woche.

Morgen Vormittag fotografiert Andreas noch bei der Taufe von Johanna, der Tochter von Patrick (einer der Jungs) und Sabrina (Georgs Taufpatin) und dann fahren wir über Tschechien nach Deutschland. Wir möchten gerne bis Dresden kommen und auf einem Stellplatz in der Nähe übernachten. Mittels App wird sich schon etwas Passendes finden. Am Sonntag würde ich gerne eine kleine Stadtrundfahrt machen und dann weiter nach Schwerin fahren. Das stand schon 2020 auf dem Plan und musste wegen des kaputten Getriebes leider ausfallen. Wenn es nach mir geht, halten wir noch in Lübeck, um Marzipan zu kaufen, und setzen die Fahrt über Flensburg, Dänemark, die Brücke nach Schweden, Göteborg und weiter nach Oslo fort. Wir haben es nicht bis ins Detail festgelegt, da der Weg das Ziel ist und wir uns ein wenig treiben lassen. Ich hoffe auf viel Ruhe und Natur und natürlich auch ein bisschen Kultur.

Ich freue mich, wenn ihr wieder mitkommt. Andreas hat schon alle seine Dinge und die technische Ausrüstung im Auto. Ich werde erst morgen alles verstauen, was ich brauche (ich bin ein Morgenmensch) und noch Mineralwasser und Lebensmittel einkaufen. Den Großteil habe ich schon vorbereitet und ich werde sicher nicht auf die Regenjacke vergessen. Die hat uns bereits im Norden von Deutschland gute Dienste geleistet. Jetzt geh ich aber lieber schlafen, damit ich morgen fit bin.

Gute Nacht, EVA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.