Das Essen von Nicolas

Gestern gab es nur eine sehr schlechte oder gar keine Internetverbindung und außerdem war ich viel zu müde, um darauf zu warten, dass es vielleicht doch irgendwann einmal funktionieren würde. Daher kommt jetzt ein kleiner Nachtrag zum ersten Tag unserer Reise aus meiner Sicht. Andreas hat seine Eindrücke bereits in der Früh gepostet. Ihr könnt unter muellauer.eu alles nachlesen und auch ein paar Fotos ansehen. Die Fotos in meinem Blog sind ausschließlich von mir, außer es ist etwas anderes vermerkt.

Das heutige Beitragsbild zeigt Eva und Andreas vor einer der wunderbaren Speisen von Nicolas. Sein Essen ist immer die Reise nach Friaul wert. Gestern wurden wir bereits zu Mittag mit Gnocchi in Käsesauce mit Sesam und Bandnudeln mit Steinpilzen verwöhnt. Am Abend gab es dann Involtino (auf dem Bild), das ist Ziegenkäse in San Daniele Schinken gewickelt und gebraten und dazu karamelisierte Apfelscheiben. Als zweiten Gang gönnten wir uns Tagliata di manzo – einfach herrlich. Es rundete einen schönen Tag gelungen ab.

Wir sind früh weggekommen, hatten nur einen winzigen Stau an der Mautstelle gleich nach der italienischen Grenze (es wollte so viele Menschen aus Italien ausreisen, dass sie uns an der Mautstelle vorbeilotsten und die Billets händisch austeilten, damit die anderen mehr Möglichkeiten zum Zahlen hatten) und waren um 13:30 bereits in Tramonti di sotto. Nach dem Mittagessen sattelten wir die Schöne und fuhren ein wenig in Oberitalien herum. 2x Passo Rest und einmal auf den Monte Zoncolan, der mit seinen 1700m Höhe eine hübsche Straße und oben angenehme Temperaturen zu bieten hatte. Es hat sich ausgezahlt.

Heute ging es flott auf der Autobahn nach Rimini, da Eva und Andreas auch ein paar Stunden am Meer verbringen wollten. Es ist geglückt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.