8. Tag – Kultur und Meer

Heute nach dem Frühstück machten wir uns gleich zu den Ausgrabungsstätten von Pompei auf. Da unser Hotel in unmittelbarer Nahe lag, konnten wir alles gut beobachtet zurücklassen und uns in bequemen Schuhen und kurzen Hosen auf den Weg machen. Mit zwei Audioguides ausgerüstet, stellten wir uns eine individuelle Route zusammen, um möglichst viel zu sehen. Es war auch wirklich beeindruckend.

Am besten gefallen haben mit die beiden Theater. Im kleinen Theater trafen wir auf eine große Gruppe Amerikaner, die auch gesungen haben und die Akustik des Theaters so testeten. Es war wirklich beeindruckend und schön. Abgesehen von diesen beiden Gebäuden haben wir auch noch viele gut erhaltenen Wohnhäuser, Sportstätten, das Bordell, die Therme und das Haus des Chirurgen besucht. Beeindruckend waren auch die Hallen mit gut erhaltenem Geschirr oder menschlichen Überresten.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Nachdem wir nach 4,5 Stunden genug gesehen hatten (oder fürs Erste gesehen hatten, da ich wirklich gerne einmal wiederkommen würde), gingen wir zurück ins Hotel und wechselten die Kleidung, um die Reise fortzusetzen. Wir fuhren die meiste Zeit mehr oder weniger nahe am Meer die Küste entlang bis Anzio, wo wir nächtigen. Das liegt 67 km südlich von Rom, was morgen auf dem Plan steht. Das Hotel haben wir bei einer Pause zwischendurch mittels booking.com gefunden und nach dem Einchecken auch sofort wieder verlassen…. Wir mussten doch dringend ins Meer 🙂

Das erste Mal auf dieser Reise Sandstrand und wärmeres Wasser, vermutlich, weil es nicht so schnell tief wird und sich besser aufwärmt. Andreas war glücklich und fand es endlich nicht zu kalt und mir hat es auch gut getan nach so viel Kultur und Hitze mich ein wenig zu erfrischen 🙂

Da es schon wieder sehr spät bzw. eigentlich schon morgen ist, wünsche ich euch eine gute Nacht und verspreche mich abends/nachts wieder zu Wort zu melden…

EVA

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.