3 Uhr 55 Minuten

Genau um 3:55 weckten mich die Regentropfen, die auf das Dach von Karl klopften. Zuerst dachte ich mir, kein Problem, Andreas hat alle Motorradsachen ins Auto geräumt, aber dann fiel es mir ein – die Stiefel standen noch draußen. Also raus aus dem Bett und die Stiefel reinholen. Wer braucht schon nasse Füße?! Die Wäsche ließ ich hängen, Regenwasser soll ja wie ein Weichspüler wirken. Ich bin schnell wieder eingeschlafen

Da der Wetterbericht mehrmals Schauer vorhersagte, wollte ich einen faulen Tag einlegen. Andreas schwang sich aufs Moped, um frisches Gebäck und fürs Nachtmahl einzukaufen und kam mit nassem Hosenboden zurück. Während er im Supermarkt gewesen war, hatte es wieder geregnet und der Sitz der Schönen war ganz nass. Wir haben nach dem Frühstück aufgeräumt und gelesen, bis Andreas vom Ehrgeiz getrieben wieder laufen ging. Natürlich kam er ganz nass vom Abkühlen im Meer zurück. Immerhin nimmt er jetzt immer das Handy aus der Hose, bevor er ins Wasser geht. Vor ein paar Jahren hat er es einmal vergessen. Dafür habe ich schon einmal eines im Klo versenkt.

Als er wieder kultiviert war, haben wir Grauwasser abgelassen, Frischwasser nachgefüllt und Andreas hat noch das Kasettenklo geleert. Als er damit fertig war, musste er sich noch einmal einer Reinigung unterziehen. Nicht wegen des Kasettenklos, sondern wegen eines Vögelchens, das ihn auf den Arm gesch….. hat. Das war gar nicht nett.

Da das Wetter immer freundlicher wurde, beschlossen wir eine große Runde zu drehen und nach Fotomotiven Ausschau zu halten. Für mich war es ein Übungsnachmittag, da ich schon lange nicht mehr mit meiner Canon 6D fotografiert habe. Wir sind sogar bei einer Hochzeit in der Dorfkirche vorbeigekommen. Der Priester hat nicht Italienische gesprochen. Ich glaube, es war Polnisch. Nach einem Eisbecher im Strandcafe besuchten wir noch den örtlichen Zuckerbäcker, der oder besser gesagt die wunderbare Verlockungen anzubieten hat 🙂

Etwas müde vom Gehen habe ich noch ein wenig gelesen und ließ mich bekochen. Andreas hat auch den Abwasch alleine erledigt, also hatte zumindest ich meinen faulen Tag. Danke Andreas 😘. Wir haben gerade eine Bootstour für Sonntag gebucht und die Route für die morgige Ausfahrt festgelegt. Ich bin schon gespannt. Wenn die Energie reicht, besuchen wir noch ein Aquarium am Heimweg. Der Oktopus im Werbefilm sah schon mal sehr gut aus. Keine Angst, ich werde ihn nicht herausfischen und grillen.

Wie immer wird Andreas jetzt den Beitrag mit den Bildern zum Tag ergänzen. Ich für meinen Teil wünsche euch schon einmal eine gute Nacht.

Alles Liebe, Eva

PS: Ein Stück weiter unten könnt ihr Evas Fotos sehen!

Evas Ausbeute kann sich aber auch sehen lassen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.